Mit einem Familienfest und zahlreichen Aktionen feierte die DLRG Ortsgruppe Westharz das fünfjährige Bestehen ihrer Jugendabteilung „Swimmys“

Gittelde (hn). Spiel und Spaß für Groß und Klein standen am vergangenen Sonntag ganz oben auf dem Programm, denn an dem Tag beging die DLRG Ortsgruppe Westharz das fünfjährige Bestehen der Jugendabteilung „Swimmys“ vor und im Vereinsheim in der Schulstraße in Gittelde.

Neben dem Zauberer Hermanius, der mit zahlreichen Tricks die Kinder zum Staunen brachte, gab es einen Menschenkicker, eine Hüpfburg und Entenangeln. Später am Nachmittag konnten sich die Kinder zudem im Vereinsheim Taschen und Rucksäcke selber herstellen. Zum Staunen der Kinder trat auch das Maskottchen der DLRG „Nobby“ zweimal auf, mit dem man sich fotografieren lassen konnte. Ebenso konnten sich Interessierte auch das neue und fast fertig renovierte Vereinsheim anschauen und sich dort Fotobücher über das Vereinsleben der vergangenen Jahre ansehen. Auch der vor kurzem gegründete Förderverein stellte sich an einem Stand vor, an dem man unter anderem auch ein HSV-Trikot ersteigern konnte.

Die Swimmys haben ihre Arbeit im Januar 2012 aufgenommen, wie die erste Jugendvorsitzende Mareike Hartmann in einem Gespräch mit unserer Zeitung berichtet. Zwar habe man schon vorher Jugendaktionen angeboten, jedoch ohne diesen festen Rahmen. Nach der Gründung der Swimmys haben die Treffen im ehemaligen Jugendraum in der Alten Försterei stattgefunden, schon damals als offenes Angebot, also auch zugänglich für Nichtmitglieder, so wie es auch heute noch ist. „Dadurch konnten wir auch einmal im Monat Aktionen vor Ort anbieten und mussten nicht immer irgendwohin fahren“, so Hartmann. Auch wenn zu der Zeit die Betreuer und Teamer wegen der Ausbildung oder des Studiums nicht vor Ort gewohnt hätten, hätte man es immer geschafft, zu den Treffen an den Wochenenden nach Hause zu kommen, sagt Denise Fähmel, die zweite Jugendvorsitzende. Seitdem haben ungefähr 50 Treffen stattgefunden, an denen im Durchschnitt 20 Kinder im Alter zwischen fünf und 13 Jahren teilnehmen. Großartig sei auch, dass viele frühere Swimmy-Teilnehmer sich heute als Betreuer im Verein engagieren, und viele der damaligen Betreuer heute im großen Vorstand der DLRG seien, betont Hartmann. Seit 2014 stehen dem Verein die Räume im ersten Geschoss des Gemeindezentrums zur Verfügung und werden nach und nach in Eigenleistung renoviert.

Am Ortsjugendtag, der einmal im Jahr wie eine Jahreshauptversammlung stattfindet, haben dann auch die Hauptpersonen, nämlich die Kinder das Wort, die ihre Wünsche für kommende Veranstaltungen äußern dürfen. Zu den beliebten Aktionen gehören das perfekte Swimmy-Dinner, Wanderungen, Winteraktionen, Bastelnachmittage, Fahrten und noch vieles mehr. Der Name Swimmys stammt im Übrigen von dem Kinderbuch „Swimmy“ von Leo Leonni, dessen Geschichte aussagt, dass man stärker im Team ist, als alleine und so mehr erreichen kann. Das zeichnet die Arbeit der Swimmys aus.

„Die Jugendarbeit ist das Herzstück der Vereinsarbeit“, so der erste Vorsitzende der Ortsgruppe, Harald Probst „das unterstützen wir sehr gerne, denn das ist eine sehr gute Investition in den Nachwuchs in unserem Verein“.

 

Foto oben: Staunende Kinder gab es beim Auftritt des Zauberers Hermanius beim Familienfest zum fünfjährigen Bestehen der Jugendabteilung Swimmys.

Von 11 bis 17 Uhr konnten Groß und Klein in und vor dem Vereinsheim der DLRG Ortsgruppe Westharz das Jubiläum der Jugendabteilung feiern.

Alle Fotos: Herma Niemann