Gemeinde Bad Grund (pb). Gärtnermeisterin Birgitt Nienstedt hat mal ein wenig in die Geschichte des Frühjahrsputzes geblättert und dabei herausgefunden, dass noch im letzten Jahrtausend in der damaligen Samtgemeinde Bad Grund erstmals zum Frühjahrsputz aufgerufen wurde, genau gesagt: 1997.

Denn schon damals wurde so ziemlich alles in der Natur entsorgt und auch gefunden. Beispielsweise wusste ein Jäger zu berichten, dass in seinem Wald, der zu Windhausen gehört, mal eine vollständige Küche herumgestanden und gelegen hat. Und sie gehörte mit Sicherheit weder der Hexe und Rotkäppchen oder den sieben Geißlein.

Damals wie heute kommen so in der Gemeinde pro Putztag/e rund zehn Kubikmeter Müll zusammen. Und der Landkreis nimmt diese Unmengen immer noch kostenlos ab. Damit alles überhaupt abtransportiert werden kann, stellt die Firma Brandt den Container zur Verfügung und bringt den gut gefüllt auch kostenlos zur Mülldeponie. Das Einzige, was nachdenkenswerter Wiese zurückgegangen ist, ist die Zahl derer, die sich an dem Frühjahrsputz in ihrer Ortschaft beteiligen. Mecker über wenige Teilnehmer ist aber doof!