Kampagne sieht eine Befragung von 20.000 Haushalten vor 

HARZ. Extra aus Hannover angereist kam SoVD-Landesgeschäftsführer Dirk Swinke. Er ließ sich am vergangenen Mittwoch die Details der Kampagne „Wie sozial sind wir?“ im Restaurant „Jägerhof“ in Herzberg vorstellen.

Und das was er dem SoVD-Kreisvorstand im Anschluss zu sagen hatte, übertraf alle Erwartungen. Dirk Swinke machte deutlich, dass er die Kampagne zum 100-jährigen Jubiläum des Sozialverbandes für beispielhaft hält. „Sie beschreiten einen guten Weg und ihr Blick ist dabei fest in die Zukunft gerichtet“, lobte er die Kampagne als tolles Projekt. Zuvor hatte Arbeitskreissprecher Frank Uhlenhaut die Kampagneninhalte und die Finanzierungsmodelle vorgestellt. Kernelement der Kampagne ist eine Befragung von 20.000 Haushalten. Zudem stehen der Austausch mit sozialen Einrichtungen und eine Ferienpass-Aktion auf der Agenda. Der Landesgeschäftsführer sagte die größtmögliche Unterstützung des SoVD-Landesverbandes zu. Der Kreisvorstand sprach sich anschließend einmütig für die vorgestellten Kampagnenbausteine aus. Die Details dazu wird am Montag, d. 20. März 2017, der Arbeitskreis „100 Jahre SoVD“ um 17.00 Uhr im Restaurant „Jägerhof“ besprechen. Das Planungsgremium tagt öffentlich. Die Kampagne soll Mitte des Jahres starten.

SoVD-Landesgeschäftsführer Dirk Swinke nahm die Kampagnenkonzeption  vom Arbeitskreissprecher Frank Uhlenhaut und SoVD-Kreisvorsitzenden Siegfried Vahldieck (v.l.n.r) entgegen.

 Bild: Ulrich Helmboldt