Windhausen (pb). Der DRK-Ortsverein Windhausen hatte alle älteren Bürger der Ortschaft  zur Adventsfeier in den festlich geschmückten Saal der Alten Burg Windhausen geladen.

Und die zweite. DRK-Vorsitzende, Christina Pfister, brachte bei ihrer Begrüßung ihre Freude darüber zum Ausdruck, eine große Anzahl  begrüßen zu können. Musikalisch begrüßt wurden alle von Wolfgang Wilhelm und dessen Enkel Timo-Marcel, die Weihnachtslieder mit der  Drehorgelmusik erklingen ließen.

Unter den Gästen waren aber auch Ortsbürgermeister Burkhard Fricke und Pfarrer Thomas Waubke sowie die Heimatgruppen Gittelde/Windhausen und die Seniorengruppe Windhausen, die neben den Orgelspielern für das bunte Programm sorgten. Die Heimatgruppe des Harzclubs Gittelde/Windhausen bewegte nicht „nur“ mit Harzer Liedern und Weihnachtsliedern die Gemüter, sondern insbesondere auch mit den Zitterspielern und der von ihnen präsentierten stimmungsvolles Musik. Die Seniorengymnastikgruppe wiederum begeisterte mit flotten Rhythmen.

Pfarrer Thomas Waubke wiederum erzählte eine nachdenklich stimmende Geschichte. Ortsbürgermeister Burkhard Fricke, der es  sich nicht nehmen ließ, weihnachtliche Lyrik zu Gehör zu bringen, dankte in seinem Grußwort all denen, die diese Feier möglich gemacht hatten. Um weihnachtliche Musik vom den runden Scheiben sowie um die Technik kümmerten sich letztendlich Siggi Pauls und Jürgen Münnich.

Bei der gemütlichen Kaffeepause wurde selbstredend die Gelegenheit zum Klönen genutzt.

Der Saal der alten Burg war während der Seniorenweihnachtsfeier gut gefüllt. Fotos: Petra Bordfeld