Gittelde (pb). Der Ortsrat des Fleckens Gittelde hatte zum traditionellen Neujahrsempfang ins Schützenhaus geladen, weil er im Beisein von vielen interessierten Bürgern fast 80 Einwohner vieler Altersgruppen auf Vorschlag der Vereine und Verbände für deren sportliche und ehrenamtliche Verdienste ehrte.

Und Ortsbürgermeister Olaf de Vries hielt nicht mit seiner Freude hinterm Berg, eine so große Zahl von Festteilnehmern, unter ihnen auch Bürgermeister Harald Dietzmann, begrüßen zu können.

Das sei der Beweis dafür, dass sich der Neujahrsempfang zu einem guten Begegnungs- und Gesprächsforum entwickelt hat. So könne man sich in lockerer Runde über das vergangene Jahr, aber auch über die Erwartungen für dieses neue Jahr austauschen. „Es ist in einer Gemeinde immer wichtig, im Dialog zu bleiben“

Auf die Ehrungen zu sprechen kommend, ging de Vries erst einmal auf die Leistungen der Sportlerinnen  und Sportler mehrerer Generationen ein, und verwies sich darauf, dass die zahlreichen Meistertitel ein deutliches Zeichen für funktionierende Vereinsarbeit seien. Man dürfe aber nicht vergessen, dass neben den  motivierten Sportler bräuchte aber auch die vielen ehrenamtlichen Trainer, Fahrer, Waffelbäckerinnen, Grillmeister, Trikotwäscherinnen und viele mehr braucht. Ihnen allen sprach er ein ganz großes Dankeschön dafür aus, immer zur Stelle zu sein, wenn sie gerufen werden.  „Ohne diese Menschen wären die vielen Erfolge auch nicht möglich gewesen“.

Im weiteren Verlauf verwies er darauf, dass neben den vielen Meistertiteljägern des MTV und der Schützengesellschaft auch Kameraden für ihr 40 bis 60jähriges  ehrenamtliches Wirken in der Freiwilligen Feuerwehr Gittelde geehrt werden. Sie seien in jungen Jahren als Aktive in eine Wehr eingetreten, die lange nicht so gut ausgestattet war wie die heutige. Sie hätten aber nie aufgehört, sich in ihrer Feuerwehr zu engagieren. „Heute ist ihr Rat  für die jungen Kameradinnen und Kameraden unentbehrlich“.

Als nächstes wurden Christa Kenkmann, Marie-Luise Niefund und Konrad Czepak für ihr Engagement im Freizeitgelände des Harzklubs geehrt. Dem Vorschlag des Harzklubvereins Gittelde sei der Ortsrat gerne gefolgt. Schließlich wisse man  um den Wert dieses Geländes für die dörfliche Gemeinschaft. Darüber hinaus gelte es auch als Aushängeschild Gitteldes in der weiteren Umgebung. Genau das sei nur möglich, weil eine Gruppe von Menschen auf ihr Wochenende und ihre Freizeit verzichteten, um dadurch anderen einen schönen und entspannten Augenblick  möglich zu machen.

Apropos Augenblicke: die der Begegnung mit Postboten und Zeitungszustellern seien gerade n Zeiten von E-Mails, Blogs und Online-Zeitungen schön. Zu denen gehören auch Mike Friedrichs und Sabine Berner, die sichtbare Freude an ihrem Beruf haben. Dafür  durften auch sie eine Ehrung entgegennehmen. Letztendlich  seien beide immer freundlich und nie um ein gutes Wort für jeden verlegen, und trügen so dazu bei, dass man sich auf die Post und Zeitungen richtiggehend freut.

Für nicht minder viel Freude  hätte an mehreren Wochenenden in der Adventszeit Familie Lück gesorgt, denn auf deren liebevoll geschmückten Hinterhof habe man sich trotz des ungemütlichen Wetters, in geselliger Runde mit Freunden und Bekannten zu schönen Stunden, guten Gesprächen und leckeren Getränken treffen können. „Danke für Eure Zeit und Mühen, für  jeden Abend, an dem ihr uns dieses ermöglicht habt“. Dafür, dass der traditionelle Adventsmarkt sich wieder zu einem Anziehungsmagnet verwandelte, hatten übrigens Marina Becker, Ingo Schikorra und Rainer Lück gesorgt.

Nicht „nur“ eine Ehrenurkunde und ein Dankeschönpräsent, sondern 500 € aus dem Dorfbudget des Landkreises Göttingen durfte der Harzklub-Zweigverein Gittelde zur Errichtung einer Schutzhütte und für das Aufstellen von Bänken an der Blitzecke entgegennehmen.

Die DLRG Westharz wiederum durfte sich über 300 € freuen, die sie für die Ausgestaltung ihres Gemeinschaftsraumes im Gemeindezentrum verwenden wird. Diese Summe kam auf Initiative von Olaf de Vries zusammen. Er sprach nämlich seine Amtskollegen in der Gemeinde Bad Grund an, und die machten aus dem Grund mit, weil die DRLG Westharz letztendlich auch im ganzen Gemeindegebiet aktiv ist.

Abschließend bedankte sich Olaf de Vries bei allen Mitorganisatoren und alle helfende Hände, ohne sie wäre diese Veranstaltung gar nicht möglich gewesen. Genau die war von einem sehens- und einem höhrenswerten Programm umrahmt. Zu Beginn zogen die „Black Beats“, die Mädchen der Tanzgruppe des MTV Gittelde, alle in den Bann. Am Ende waren es die Stimmen von  Sarah Dietzmann und Felix Roch. Sie traten als „Feather & Soul“ auf. Überaus beeindruckend war die Stimme der Sängerin und das Fingerspiel des jungen Mannes auf der Akustikgitarre. Keiner der Applaudierenden hätte was dagegen, wenn im nächsten Jahr beim Neujahrsempfang 2019 die Tanzgruppe und das Duo wieder zu sehen und zu hören wären. 

Bild oben: Die geehrten Bürgerinnen und Bürger aus Gittelde zusammen mit dem Ortsrat des Fleckens.


„Feather & Soul“ wusste zu überzeugen.


Die Mädchen von „Black Beats“ tanzen sich in die Herzen der Zuschauer. Fotos: Petra Bordfeld

 

EHRUNGEN

MTV von 1894 Gittelde:

Leon Hahn. Linn Winter, Felicia Klijn, Jonas Ahfeldt, Charlotte Schalitz, Louis  Schalitz, Len Neitzel, Malin Heidrich, Carlotta Heidrich, Elena Wiegand, Amelie Wiegand, Alessia Pellegrino, Sarah Wiedemann, Nele Köster, Ina Kumm, Julia Achmus, Lena Rohrmann, Nina Junge, Lennert Heidrich, Thomas Kaufmann, Karin Ahfeldt, Shiva Lilly Weber, Ella Köster, Carlotta Heidrich, Maik Ahfeldt, Sascha Erxleben, Stephan Domeyer, Murat Eksi, Mike Friedrichs, Jens Lehn, Udo Hartmann, Markus Kipp, Nils Wittenberg, Luca Herr, Tom Fischer, Louis Schalitz, Niklas Waubke, Michelle Wolf, Joshua Broihan,, Jonas Ahfeldt, Janik Blume, Janek Hesz, Jannick Fähmel, Jonas Kronjäger, Mike Blum und Ronald Ahfeldt

Freiwillige Feuerwehr Gittelde:

Arnold Hartlieb, Heinz Kronjäger, Manfrred Bode, Manfred Hagedorn und Carsten Redecker

Harzklubzweigverein Gittelde:

Konrad Czepak, Christa Kreckmann und Marie-Luise Niefund

Schützengesellschaft Gittelde:

Lea Schikorra, Janet Heuer, Elisa Härtel, Marion Flügge, Zoe Schikorra, Janine Luck, Fiona Weber, Charlotte Schalitz, Sandra Otte, Silke Lau, Andreas Wiedemann, Matthies Mylius, Ingo Schikorra, Marc Oppermann, Klaus Köhler, Hans-Heinrich Knocke, Karsten Lau, Hans-Peter Truckenbrodt, Leander Friedrich und Martina Sue

Bürgerehrungen:

Rainer Lück, Marina Becker, Ingo Schikorra, Mike Friedrichs und Sabine Berner