HGV
Junggesellen
Maskenball
RollatorenGang
Trolls
1/5 
start stop bwd fwd

Die Teilnehmer des Junggesellenumzuges am Montag bewiesen viel Kreativität bei ihren Kostümen und Wagen

Gittelde (hn). Von bunten Perücken über Netzstrümpfe, Mittelalterkostümen bis hin zur Mafiafamilie: mit dem bunten Umzug des Junggesellen-Klubs ging das Schützen-, Volks- und Junggesellenfest am Montag in Gittelde sehr unterhaltsam zu Ende.

Bei bestem Wetter kamen die Wagen, aber auch Fußgängergruppen zur Aufstellung in der Neustadt zusammen. Dabei haben die Umzugsteilnehmer auch dieses Mal wieder viel Kreativität und Einfallsreichtum bei ihren Kostümen bewiesen. Eine Gruppe kleidete sich in barocke Maskenball-Kostüme, andere als Familie Feuerstein oder als die „Trolls“ aus dem Animationsfilm. Der Heimat- und Geschichtsverein hatte sich passend in Mittelalterkostüme geschwungen und Familie Uhde machte mit langen Bärten auf das Firmensterben in Gittelde/Teichhütte aufmerksam, wie auch ein anderer kleiner Wagen mit der Aufschrift „Gewerbe-Sarg-Transporter“. Viel Humor bewies eine Gruppe Damen, die mit ihren Rollatoren zum Energiesparen aufriefen. Mit schwarzen Anzügen, Hüten und Sonnenbrille kam der Junggesellen-Klub als Mafiafamilie daher. Auch der US-Präsident Donald Trump kam nicht zu kurz, dessen Slogan kurzerhand in „Make Gittelde great“ umgewandelt wurde. Für über zwei Stunden konnten sich dann die Zuschauer im Ort an dem bunten Treiben erfreuen. Zum Ausklang der Feierlichkeiten gab es ab dem späten Nachmittag noch Stimmungsmusik mit einem DJ auf dem Festplatz. hn

Fotos: Herma Niemann