Die traditionelle Thingplatzfete der DLRG lockte auch dieses Jahr wieder viele Besucher. Musikalische Beiträge kamen von Dustpipe und Cindy Marlow

Gittelde (hn). Die Thingplatzfete der DLRG Ortsgruppe Westharz schien auch in diesem Jahr wieder unter einem günstigen Stern zu stehen.

Denn obwohl sich tagsüber noch Gewitter und Regenfälle abwechselten, beruhigte sich gegen Abend das Wetter, sodass zahlreiche Gäste das Open-Air-Fest am Waldrand unbeschwert genießen konnten. Bereits zum 42. Mal hatte die DLRG das Fest organisiert und zwei hochkarätige Bands engagiert.

Mit der Hildesheimer Band Dustpipe war wieder ein Garant für erstklassige Rockmusik dabei, die zudem in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiern können. Die Gruppe heizte den Gästen richtig gut ein und traf mit Songs der Gruppe Status Quo sowie Titeln aus den 1970er bis 1990er Jahren genau den Geschmack des Publikums. Bereits bei der ersten gespielten Note, fingen einige der Gäste vor der Bühne sofort an, ausgelassen zu tanzen. Zu hören waren unter anderem "Take it easy" von den Eagles, "Whatever you want" von Status Quo und "Geil und laut" von Marius Müller Westernhagen. Die Band spielte schon mehrmals bei der Thingplatzfete, und besteht aus Mathe Berking, Rainer Gaus, Tobi Euler und Jörg Kiwitt. "Idas ist echt super. Ich habe hier schon viele Leute entdeckt, die uns schon auf anderen Konzerten begleitet haben", so der Schlagzeuger Tobias Euler.

Als Vorgruppe in diesem Jahr spielte die Newcomer Band Cindy Marlow aus Hannover, die sich als genialer Geheimtipp entpuppte. Die vierköpfige Band, bestehend aus Michelle, Mirko, Chris und Cindy gab wirklich alles, um das Publikum zu begeistern, auch wenn zu der Zeit noch nicht so viele Musikliebhaber zu der Bühne gefunden hatten. Die Band präsentierte viele eigene Stücke, aber auch bekannte Titel. Unter anderem gab die Band auch ihre ganz eigene Version von " The lion sleeps tonight" zum besten, das man in dieser rockigen Form eher selten zu hören bekommt. Dabei beeindruckte besonders die Sängerin mit ihrer Körpersprache und vor allem mit ihrer Stimme, die sie mal sanft, mal sexy und mal richtig rockig einsetzte.

Viele Stände mit selbst gemachten Leckereien und Getränken sorgten für das leibliche Wohl der Gäste, so dass bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert werden konnte.

Hauptorganisatorin der Thingplatzfete war bereits zum dritten Mal die 24-jährige Denise Fähmel (DLRG Jugendarbeit), die erzählte, dass die Vorbereitungen immer halbes Jahr  dauern. Allerdings sie dabei ja nicht allein, sondern habe ein eingespieltes Team von etwa 30 weiteren Mitgliedern der DLRG im Rücken.

Foto oben: Sie gehören schon fast zum Inventar der Thingplatzfete: die Gruppe Dustpipe aus Hildesheim heizte den Besuchern ein und kann in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiern.

Als Newcomer-Band mit viel Potenzial präsentierte sich die Band Cindy Marlow aus Hannover.

Als sich das Wetter am Abend beruhigte, kamen wieder zahlreiche Besucher zu der traditionellen Thingplatzfete der DLRG Ortsgruppe Westharz.

Fotos: Herma Niemann