Badenhausen (pb). „Das absolute Highlight aller Auftritte im zurückliegenden Jahr war das Konzert, zu dem wir zusammen mit dem MGV Badenhausen in die Aegidien-Kirche geladen hatten“, Worte der ersten Vorsitzenden des Frauenchores Badenhausen, Margrit Müller, während der Jahreshauptversammlung.

Da habe sich wieder einmal mehr gezeigt, dass das fleißige Üben sich gelohnt habe, denn dieser Auftritt sei mit von Begeisterung getragenem Applaus belohnt worden. Aber auch das Ständchen bei einer ehemaligen Sängerin sei etwas ganz Besonderes gewesen, denn immerhin wurden anlässlich des 103. Geburtstages von Else Schütte die Stimmen erhoben.

Bei all den musikalischen Aktionen sei aber auch die Kurzweil nicht zu kurz gekommen. Dafür hätten unter anderem die Kaffeefahrt zum Bergtheater Thale und Familiennachmittag in Oberhütte gesorgt. Die erste Vorsitzende dankte allen Sängerinnen für deren fleißiges, konzentriertes Singen und bat um weiterhin regelmäßiges Erscheinen.

Margrit Müller, die übrigens für ihre bereits 35 Jahre währende Vorstandsarbeit ein Dankeschön entgegennehmen durfte, betonte abschließend, dass sich alle auf ein weiteres  mit Chorleiterin Swetlana Gauks und viele neue Chorsätze freuten. In dem werde man sich dankenswerter Weise auch wieder auf die stellvertretende Chorleiterin, Alexandra  Hinz verlassen können. Beiden überreichte sie einen Blumengruß. Ein letztes, nicht minder herzliches Dankeschön ging an die beiden Wirtinnen Regina Behrens und Heike Rosenthal. Der Chor wünsche sich, noch viele Jahre im Gasthaus Behrens verbringen zu können.

 „Musik allein ist eine Weltsprache, und braucht nicht übersetzt zu werden, „ mit diesem Berthold-Auerbach-Zitat begann Swetlana Gauks ihren Bericht. Musik sei letztendlich genau das, was alle zusammenhält. Sie bedankte  sich bei den Sängerinnen und ihrer Stellvertreterin für das schöne Jahr. Genau in dem habe sich erneut bewiesen, dass ein Chor eine Familie ist, die sich immer  unterstützt. „Musik ist wie eine Seele und wenn wir zusammenbleiben, sind wir eine Seele.“ Genau deswegen werde der Chor auch 2018  schaffen.

Dass sie mit der Anmerkung Recht haben sollte, stellte sich bei dem einstimmigen Beschluss heraus, als es um die Beitrags-Erhöhung der Aktiven ging. Weil die immer weniger werden, müsse jetzt ein höherer Beitrag erhoben werden. Den Förderern wird allerdings nicht tiefer in die Tasche gegriffen.

Aber auch ein Mann meldete sich zu Wort. Es war kein anderer, als der stellvertretende Ortsbürgermeister Mario Passauer.  Er versicherte, dass er sich sehr freue, erstmals beim Frauenchor zur Jahreshauptversammlung zugegen zu sein. Und er wünschte sich, dass eben dieser Chor weiterhin einen so guten Weg in der Badenhäuser Kulturwelt gehen möge.

Für dieses Jahr stehen  neben einigen Konzertauftritten übrigens auch schon zwei Kurzweil-Termine fest: am 6. Mai treffen sich aktive und passive Mitglieder zum Spargelessen im Landhaus Finze, am 5. September wird die Kaffeefahrt starten. Wo das Ziel sein wird, wird noch rechtzeitig bekannt geben.

Der Vorstand des Frauenchores Badenhausen zusammen mit den fleißigsten Sängerinnen und Chorleiterin Swetlana Gauks. Fotos: Petra Bordfeld

WAHLEN:

Ersatzrevisorin: Renate Klenner

Vergnügungsausschuss: Gertrud List, Renate Klenner, Elisabeth Stolze, Thea Schwiers, Christel Torba, Bärbel Gebhardt, Ingrid Fischbeck (Bürgerpark) und Ingrid Fischbeck (Unterdorf)

FLEISSIGSTE SÄNGERINNEN:

Nie gefehlt:         Doris Römermann und Regina Schulze

Einmal gefehlt     Farina Passauer

Zweimal gefehlt:  Roswitha Goerke

Dreimal gefehlt:    Ingrid Limburg und Gertrud List