Mit einem großartigen Sommerfest der Travestie nahm Lothar Finze am vergangenen Wochenende als Kim nach 27 Jahren Abschied von der Show-Bühne im Landhaus Finze

Badenhausen (hn). Mit einem Staraufgebot an grandiosen Travestie-Künstlern nahm Lothar Finze, alias Kim, am vergangenen Wochenende nach 27 Jahren seinen Abschied von der Showbühne im Landhaus Finze.

Mit Standing-Ovations würdigte das Publikum am Ende der beiden Shows am Freitag und Samstag die Arbeit und das Wirken des Künstlers, auch zahlreiche Freunde kamen auf die Bühne, um sich persönlich bei Lothar Finze zu bedanken, der sichtlich gerührt war. Dem großen Anlass entsprechend gab es auch ein Feuerwerk, das wohl vielen der Gäste noch zusätzlich Tränen in die Augen trieb.

Neben den beiden Inhabern Lothar und Thomas Finze (Kim & Roy) und den beiden Künstlern des hauseigenen Carte-Rouge-Theaters, Isabell und Gloria, waren Miss Monique aus Gelsenkirchen, Vanessa aus Nürnberg und Gloria Glamour aus Berlin die Gaststars an den beiden Sommerfest-Tagen.

Mit den Worten „Das hätten Sie sehen müssen, wie in der Vorbereitung hinten in der Garderobe gespachtelt wurde“ begrüßte Lothar Finze humorvoll die Gäste im voll ausverkauften Biergarten.

Bei dem Musikalischen Rahmenprogramm, das überwiegend live gesungen wurde, war für jeden Geschmack etwas dabei und reichte von schwungvollen Schlagern und Evergreens über Musical-Songs bis Volksmusik, zwischendurch immer wieder gespickt mit Comedy-Einlagen der Künstler, die das Publikum lauthals zum Lachen brachten. „Ich bin ne Romantik-Sau“, so Miss Monique „hast du Zeit?“, sagte sie und wandte sich dabei an einen Gast im Publikum mit dem Vornamen Erik, auf den sie im Laufe des Abends immer wieder als eine Art Running-Gag zurückkam, sehr zum Vergnügen der anderen Gäste. Überhaupt war das Publikum sehr gut aufgelegt, so dass der Funke der Show sofort übersprang und die Gäste gerne jeden Spaß mitmachten.

Besonders erfrischend neben den gelungenen Witzen war, dass sich alle Künstler sehr gerne selbst auf die Schippe nahmen. So, wie auch Gloria Glamour, die sich mit den Traummaßen 90-60-90 beschrieb und dann sagte „Das andere Bein ist genauso“. Die Künstlerin überzeugte auch mit ihrem schwarzen Humor, der sehr gut ankam. Speziell zum Abschied von Kim präsentierte sie kurz vor Ende des Abends den Titel „L-O-V-E“ von Nat King Cole.

Für viele Lacher sorgte auch die Darbietung von Mireille Mathieus „Akropolis adieu“, bei dem sich Kim nach und nach Zuschauer auf die Bühne holte und für jeden eine eigene schwarze Perücke von seinem Kopf zog. Auch an seinem letzten Abend auf der Bühne zeigte sich Kim sehr wandelbar, ob bei dem Titel „O mein Papa“, „Es ist nicht leicht ein Clown zu sein“ oder bei dem gemeinsamen Stück mit Roy „Alles Show“. Für ausgelassenes Gelächter sorgte Thomas Finze als Roy mit dem Lied „Er hat ein Knallrotes Gummiboot“, bei dem er ein Schlauchboot um sich hatte, und den bekannten Klassiker von Wencke Myhre in den unterschiedlichsten Versionen, nach Rammstein-Art, auf Russisch, Skandinavisch oder in der Tiroler-Version, darbot.

Die abwechslungsreiche Bühnenshow, die inklusive der Pause fast vier Stunden andauerte, wurde auch durch die beiden Background-Tänzerinnen Sarah und Lena bereichert. Ein Bierwagen, eine Cocktailbar, Leckeres vom Grill und ein Stand mit Süßigkeiten rundeten den Abend ab. Auch ein kurzer heftiger Regenschauer konnte die Stimmung der Zuschauer nicht verhageln, die sich großartig amüsierten und auf diese Weise ebenso dazu beitrugen, Lothar Finze einen schönen Abschied von den Brettern, die die Welt bedeuten, zu bereiten.

Foto oben: Thomas und Lothar Finze (rechts) traten am vergangenen Samstag zum letzten Mal zusammen auf. Lothar Finze nahm beim Sommerfest der Travestie nach 27 Jahren seinen Abschied von der Bühne.

Mit einem Staraufgebot an Travestie-Künstlern feierten Lothar und Thomas Finze an zwei Tagen ihr traditionelles Sommerfest im Biergarten.

Fotos: Herma Niemann