Der vierte Sommertraum in der Mönchsklause mit drei Travestie-Künstlerinnen war wieder ein Erfolg auf der ganzen Linie. Die Künstlerinnen überzeugten mit Gesang, Humor und Schauspieltalent

Badenhausen (hn). Mondäne Kleider, Hochsteckfrisuren und Federboas. Mit ihrem inzwischen vierten und auch vorletzten Sommertraum-Event haben die Veranstalter und Inhaber der Mönchsklause in Badenhausen, Ruth und Bernd Schütte, wieder einmal voll ins Schwarze getroffen.

Neben Andy Maine und Francine D. aus Hannover trat als Überraschungsgast in diesem Jahr die 32-jährige Miranda Lordt aus Köln bei dem Travestie Open-Air auf, die sich zudem als echte Bereicherung für das Programm entpuppte.

Der musikalische Abend war komplett ausverkauft und steckte voller Überraschungen, auch, was die Musikauswahl betraf. Unterteilt in drei Blöcke boten die Travestiekünstler eine gelungene Mischung aus Musical, Schlager, Pop sowie auch im dritten Teil des Abends Comedy-Parodien und Imitationen bekannter Künstler. In den Pausen sich das Publikum am kalten Buffet bedienen konnte. Die Begrüßung übernahm Andy Maine, die wie gewohnt sehr sympathisch und humorvoll mit dem Publikum plauderte und dabei auch nicht vor unterhaltsamer Selbstironie zurückschreckte. „Ich freu mich, dass ich wieder einmal hier sein darf“, so die Künstlerin, die auch gerne Witze über das zusammenleben von Paaren erzählte. „Hochzeit heißt, mit Problemen fertig zu werden, die man nicht hätte, wenn man nicht geheiratet hätte“, so Andy Maine „aber was soll`s, man kann ja nicht immer glücklich sein“. Maine bot unter anderem die Stücke „Mein Sinn für Stil“ aus dem Musical „Aida“, „Big Spender“ und „So ist Show“. Wohlige Gänsehaut bereitete aber auch ihre Darbietung des Stückes „Er lebt in dir“ aus dem Musical „Der König der Löwen“, wobei die warme und wohltuende Stimme Maines besonders gut zur Geltung kam. Auch Francine D. überzeugte bei der Präsentation von Musical-Werken, wie zum Beispiel „Erinnerungen“ aus Cats“. Die größte Überraschung an dem Abend bot aber wohl der Gaststar Miranda Lordt, die zum einen gekonnt temperamentvoll zu dem Stück „Ungarisches Blut“ sang, aber auch ihre sanfte Seite bei dem Titel „Purple Rain“ von Prince zeigte. Ein Höhepunkt war aber auch die Imitationsnummer von Lordt, bei sie als Tina Turner den Song „Proud Mary“ sehr authentisch interpretierte, ganz nah am Original. Das Publikum war begeistert, applaudierte und klatsche bei entsprechenden Stücken auch viel mit, denn die drei Künstlerinnen stellten an dem Abend nicht nur ihre grandiosen Stimmen unter Beweis sondern entpuppten sich auch schauspielerische Talente, die die sehr unterschiedlichen Musiktitel höchst authentisch rüberbrachten.

Während des Abends kündigte Andy Maine auch an, dass am 9. Juni im kommenden Jahr der Travestie-Sommertraum zum letzten Mal in der Mönchsklause stattfinden und dabei gleichzeitig die Gaststätte zum letzten Mal ihre Türen öffnen werde.

 

Travestiekünstlerin Andy Maine (Mitte) mit Ruth und Bernd Schütte bei ihrer inzwischen vierten Sommertraum-Veranstaltung.

Glamouröse Kleider, hohe Absätze, Hochsteckfrisuren und tolle Stimmen. Andy Maine und Francine D. aus Hannover sorgten für viel gute Stimmung beim Open-Air Sommertraum der Travestie.

Eine hochkarätige Show lieferte auch Miranda Lordt mit „Purple Rain“ oder einer Imitation von Tina Turner mit „Proud Mary“.

Fotos: Herma Niemann