Der Musikzug Taubenborn hatte zu seinem traditionellen Neuhjahrskonzert ins Atrium eingeladen

Bad Grund (). Mit Pauken und Trompeten begrüßte die Bergstadt Bad Grund am Montagvormittag das Neue Jahr mit dem inzwischen 26. Neujahrskonzert des Musikzuges Taubenborn unter der musikalischen Leitung von Karsten Wagner.

Schon lange vor dem Beginn fanden sich zahlreiche gut aufgelegte Besucher ein, um sich die besten Plätze im Atrium zu sichern. „Ich hoffe, wir haben uns dieses Jahr nicht zu viel vorgenommen“, so Wagner, denn man habe in diesem Jahr einiges vor.

Neben den beliebten Veranstaltungen wie etwa den über das Jahr verteilten Blaskonzerten und dem Lichterfest wird der Musikzug zusätzlich in diesem Jahr zusammen mit der Siedlergemeinschaft die beiden Jubiläen feiern. Der Musikzug Taubenborn wird in diesem Jahr 50 Jahre alt und die Siedlergemeinschaft kann auf eine 65-jährige Geschichte zurückblicken. Die beiden Jubiläen sollen an Pfingsten zwischen dem 19. und 21. Mai mit einer Reihe von Veranstaltungen auf der Taubenborner Wiese begangen werden, geplant ist unter anderem ein großer Festabend und ein Umzug durch Bad Grund.

Für das Neujahrskonzert hatte der Musikzug einige schöne Stücke herausgesucht, darunter auch einige Märsche, wie der „Residenzmarsch“ oder der „Alte-Freunde-Marsch“, die sofort für beste Stimmung unter dem Publikum sorgten.

Sehr gut kam auch das Stück „Happy Music“ von James Last an, wie aber auch der Titel „Everybody needs somebody to love“ von den Blues Brothers aus dem Jahr 1980. Aber auch neu einstudierte Titel hatte das Ensemble im Gepäck, wie „Die pure Lust am Leben“ von Geier Sturzflug.

Für das wieder einmal gelungene Neujahrskonzert erntete der Musikzug viel Beifall aus dem Publikum, das nur selten ganz still sitzen bleiben konnte, sondern zu den flotten Rythmen mitklatschte oder ausgelassen mitschunkelte.

Die Begrüßung zuvor hatte der Ortsbürgermeister von Bad Grund, Manfred von Daak, übernommen, der sich bei allen bedankte, die für das Gelingen und zur Gestaltung des Konzerts beigetragen hatten.