Der Zuckerstangenschnullergarten darf erstmals erobert werden

Bad Grund (pb). Kerstin und Christian Hoffmann haben am Freitag, 12. Mai, das Märchental für die kommende Sommersaison geöffnet. Damit die Figuren und die Häuser, im Prinzip die gesamte Anlage bereits zum vierten Mal

alle kleinen und großen Besucher in den Bann ziehen werden,  haben die beiden Hoffmanns zusammen mit der ganzen Familie Pinsel, Sägen, Hämmer und anderes Werkzeug „geschwungen“.

Dabei ist übrigens auch ein kleiner Garten herausgekommen, in dem überdimensionale „Zuckerstangen“ stehen. Die sind eigens für Schnuller errichtet worden, welche die kleinsten Besucher gerne dort Aufhängen dürfen. Für diese Abschieds-Entscheidung werden sie übrigens eine Urkunde und eine Überraschung erhalten.

Es dürfen aber nicht nur Schnuller richtig platziert, sondern auch wieder Glückssteine in den Wunschbrunnen geworfen werden. Der Froschkönig hat sich eigens dafür  in einem strahlenden Grün herausgeputzt. 

Auf der rund 2 000 Quadratmeter großen Fläche, dürfen aber auch die hübschen kleinen Häuser und deren über 100 teilweise beweglichen, handgeschnitzten und neu bemalten, beziehungsweise neu eingekleideten Bewohner in Augenschien genommen werden. Die Erwachsenen werden außerdem dazu eingeladen, ihre Seele baumeln und der Phantasie freien Lauf zu lassen. Die Kinder wiederum dürfen eben ihre märchenhaften Ideen mittels Bastelmaterialien der unterschiedlichsten Art real werden lassen.

Aber auch die blumigen Windräder werden wieder erblühen, Hummeln und Schmetterlinge summen und flattern,  und die Erzählbänke zum Platz nehmen einladen.

Eine Änderung gibt es übrigens auch: Das Sagen- und Märchental ist nämlich bis Anfang Oktober freitags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet sein. Weil Pfingsten vor der Tür steht, ist es ausnahmsweise auch Pfingstmontag zu betreten. Und in den niedersächsischen Sommerferien sind Gäste dienstags bis sonntags ebenfalls von 10 bis 17 Uhr herzlich willkommen. Zu erreichen ist es von der B 242 vom Parkplatz des HöhlenErlebnisZentrums und vom Parkplatz im Teufelstal  - in beiden Fällen allerdings zu Fuß.

                      

Bild: Kerstin und Christian Hoffmann freuen sich schon jetzt auf die ersten Besucher des Zuckerstangenschnullergartens. Foto: Bordfeld