Mit ihrem unverwechselbaren Sound sorgte die Gruppe Deep River aus Hann. Münden für einen gelungenen Konzertnachmittag im Café Antique in Bad Grund

Bad Grund (hn). Zwei Gitarren, eine Singstimme und drei sympathische Musiker, mehr brauchte es nicht, um das Publikum am vergangenen Samstag im Café Antique in Bad Grund zu begeistern.

Zu Gast an dem Nachmittag war die Gruppe Deep River aus Hann. Münden, die mit ihrer Musik zwei Stunden lang für gute Laune, aber auch für melancholische Sehnsuchtsmomente sorgte und mit ihrem unverwechselbaren Sound beeindruckte.

Die drei Musiker Ingo Henkel (Vocals, Guitar, Keyboard, Percussion), Svenja Metje (Vocals, Xylophon, Keyboard) und Stefan Kletetzka (Vocals, Guitar, Keyboard) hatten zum großen Teil Eigenkompositionen im Gepäck und überzeugten mit ihrer Leidenschaft für ihre Musik, die sich zwischen Rock, Pop und Indi Folk bewegte. Mehr als 100 Auftritte haben die drei Musiker bereits zusammen erlebt, sodass das Publikum einem eingespielten Team lauschen konnte. "Wir haben gerade das Gefühl, dass wir in eine gemütliche Kaffeerunde hineinplatzen", so Stefan Kletetzka humorvoll zu Beginn des Konzerts "aber das war ja auch Sinn der Sache". Mit dem Song „Big Deep River Sound“ eröffnete die Gruppe nur allzu passend das Konzert und präsentierten sogleich kraftvoll und beherzt ihr ganzes Können. Ihre Lieder wie „Moon Car“, „Letters“ und „Horizon“ waren ausdrucksstark und charaktervoll, erzählten Geschichten von Liebe, Wut, Sehnsucht und Verzweiflung. Dabei gelang es den Musikern aber immer wieder einen grandiosen Spannungsbogen zwischen all den Gefühlen auf- und wieder abzubauen. Herrschte in einem Moment noch großer Liebeskummer, löste sich dieser später in wohltuender Harmonie auf.

Nicht nur der Sound der Gitarren sondern auch besonders die warme und berührende  Stimme der Sängerin Svenja Metje zog das Publikum von Beginn an ihren Bann. Es war bemerkenswert, wie wandelbar sie ihre Stimme einsetzte und sowohl melancholisch sanfte als auch starke kraftvolle Momente der Liedgeschichten zum Ausdruck bringen konnte. Gänsehaut pur erlebten die Zuhörer auch bei dem Stück „Down and lonely“, bei dem die Sängerin sehr ausdrucksstark agierte und dadurch dem Lied einen ganz besonders tiefen Charakter verlieh.

Das Publikum war begeistert und zeigte dies durch viel Beifall, wofür sich die Band mit der Zugabe des Stückes „Best of you“ von den Foo Fighters bedankte.

Die Inhaberin des Cafés Stefanie Berger sprach am Ende des Konzerts wohl allen aus der Seele, als sie sagte, dass das Konzert einfach wunderbar gewesen sei. Sie habe zwar vorab schon eine CD der Gruppe gehört, aber live sei eben doch live.

Deep River begeisterten ihr Publikum im Café Antique in Bad Grund mit ihrer Musik, die zwischen  wechselte (Foto: Herma Niemann).