Die Mitglieder des Kur- und Touristikvereins wählten einen neuen Vorstand. Bei der diesjährigen Walpurgis soll wieder eine Hexe an einem Seil über die Besucher schweben

Bad Grund (hn). Nach vier Jahren gibt es einen Wechsel in der Führung des Kur- und Touristikvereins Bad Grund (KTV). Auf der Jahreshauptversammlung am Dienstag im Atrium wählten die Mitglieder einstimmig Karl-Hermann Rotte zum ersten und Christian Karbach zum zweiten Vorsitzenden.

In der Vergangenheit hatte der bisherige Vorsitzende Peter Schwinger mehrfach verlauten lassen, dass ein Nachfolger für ihn gefunden werden müsse. „Ich habe die vergangenen vier Jahre nicht bereut, es war eine schöne Zeit“, so Schwinger, der als Dank am Ende der Sitzung von Rotte einen Strauß Blumen und eine Flasche Wein überreicht bekam. Sein Amt sei zwar mit viel Arbeit verbunden gewesen, was jedoch wichtig zum Erhalt des Kur- und Tourismusgeschehens und erforderlich sei. „Ein Fremdenverkehrsort braucht eine Interessenvertretung“, so Schwinger. Karl-Hermann Rotte sagte zu seiner Ernennung, dass er versuchen werde, der Aufgabe gerecht zu werden. „Ich kenne ja die Aufgabe und habe eine starke Mannschaft hinter mir, auf die ich mich verlassen kann“.

Zuvor leitete Schwinger durch die inzwischen elfte Jahreshauptversammlung des Vereins und betonte in seinem Bericht, dass der KTV zahlreiche Veranstaltungen durchführe, die ohne die finanzielle Unterstützung von Dr. Oswald Sander wohl nicht stattfinden könnten. Sein Dank galt auch den Gemeinderatsmitgliedern, die mit ihrer Zustimmung zu den Ausgaben für den Fremdenverkehr an die Grenzen der Möglichkeiten der Gemeinde stoßen würden, deren ideeller Unterstützung man sich jedoch sicher sei. Nicht zu vergessen seien aber auch die vielen ehrenamtlichen Helfer, die im Hintergrund arbeiten und nur selten genannt würden, so Schwinger. Nur in der Zusammenarbeit zwischen dem Gesundheitszentrum, der Bergstadt und dem KTV sei der Erhalt des Fremdenverkehrs gesichert.

Und das mit Erfolg, wie Schwinger betonte, denn die Zuwachszahlen seit 2010 hätten über denen im Gesamtharz gelegen. Leider sei jedoch im vergangenen Jahr ein Rückgang von rund 3600 Übernachtungen zu verzeichnen gewesen, was wohl der Schließung des Hotels Alter Römer zuzuschreiben sei.

Walpurgis werde wohl auch in diesem Jahr wieder ein großer Werbeträger sein. Allerdings wolle man in diesem Jahr auf den Mittelaltermarkt ganz verzichten, da der Veranstalter im vergangenen Jahr nicht das geleistet habe, was man erwartet hatte. Es bleibe bei der Kinderwalpurgis auf dem Hübichplatz und bei der Theateraufführung durch die Walpurgis-Spielegemeinschaft am Hübichstein, berichtete Schwinger. Ein Höhepunkt werde in diesem Jahr aber wieder eine echte fliegende Hexe sein, die an einem Seil, angestrahlt und mit Feuerstreif, über die Köpfe der Besucher hinwegschweben werde.

Nach einem Rückblick in die Geschichte der Touristikvereine der Bergstadt erwähnte Manfred von Daak, Schriftführer des KTV und Ortsbürgermeister von Bad Grund, in seinem Grußwort, dass zwar mit der neuen Legislaturperiode kein Arbeitskreis Tourismus gegründet wurde, dafür jedoch die im Gemeinderat vertretenden Fraktionen seinem Vorschlag gefolgt seien, einen speziellen Fachausschuss, nämlich den Ausschuss für Jugend, Soziales und Tourismus, zu schaffen. „Wir brauchen einen intakten KTV“, so von Daak, gerade im Hinblick darauf, dass in den örtlichen Tourismus und seine in privaten, aber sicherlich in guten Händen befindlichen Einrichtungen, öffentliche Mittel fließen würden, über die der Gemeinderat in seiner Gesamtheit, unter Umständen aber auch mit Mehrheiten beschließt, die aus allen Ortschaften aus der Gemeinde kommen.

Karl-Hermann Rotte berichtete über die Arbeit der Touristag, einem Zusammenschluss aus der Bergstadt, dem KTV und dem Gesundheitszentrum, der über ein Werbevolumen von 34000 Euro verfüge. Hiervon würden der Internetauftritt, Broschüren, Messeauftritte und sonstige Werbemaßnahmen bestritten. Im vergangenen Jahr habe die Touristag elf Messen besucht, davon fünf selbst und die anderen über den Harzer Tourismusverband und die Reisebörse. In diesem Jahr sei das Team bereits auf zwei Messen anwesend gewesen.

Bild oben: Für seine vierjährige Tätigkeit als erster Vorsitzender erhielt Peter Schwinger (links) von Karl-Hermann Rotte Blumen und eine Flasche Wein überreicht (Foto: Herma Niemann).

Manfred von Daak beim Rückblick auf die bisherigen Fremden-/Touristikvereine in der Bergstadt.

Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus: Manfred von Daak, Karl-Hermann Rotte, Christian Karbach, Ulli Milas (v.l.). Peter Schwinger (rechts) war vier Jahre lang der erste Vorsitzende (Foto: Herma Niemann).