Bad Grund (lp). Die Mitglieder der Angler-Interessengemeinschaft Taubenborn waren kürzlich vom Vorsitzenden Andreas Lorenz zur Generalversammlung des Jahres 2017 zusammengerufen worden.

In seinem, wie sich später herausstellte, letztem Bericht beleuchtete er das vergangene Jahr und zeigte auch auf, welche Aufgaben in naher  Zukunft gestemmt werden müssen.

Er erläuterte den Anwesenden dabei nochmals die Vereinbarung zwischen der Gemeinde und den Anglern. Damit sie ihrem Hobby nachkommen können, müssen sie den Mittelpunkt der Siedlung Taubenborn in Ordnung halten. Die Pflegearbeiten sind sozusagen die „Pacht“ für den Teich. Und hierzu zählt nicht nur der Weg drumherum, sondern auch die Böschungen, Hecken, Büsche und Bänke. Dieses ist leider im vergangenen Jahr aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht immer optimal gelungen. Bei einer so kleinen Mitgliederzahl ist dafür der Zusammenhalt ein ganz wichtiges Kriterium. Und schließlich freut sich doch jeder, wenn nicht nur von Anwohnern sondern auch von Gästen die Idylle gelobt wird und auch Gastangler gern zum Teich kommen.

Als wichtige Zusatzaufgabe in nächster Zeit sah er die Beseitigung einiger Schilfinseln, welche sich durch das Lösen vom Grund bei Wind leider unkontrolliert fortbewegten -  eine Mammutaufgabe, welche wahrscheinlich ohne Fremdhilfe kaum zu bewältigen sein wird.

Aus den Reihen der Mitglieder wurde erwähnt, dass auch im vergangenen Jahr wieder einige Leute fälschlicherweise behauptet haben, dass die Arbeiten durch einen Obolus seitens der Gemeinde unterstützt werden.

Zum Abschluss seines Berichtes gab Andreas Lorenz dann bekannt, dass er bei den anstehenden Wahlen für den Vorsitz nicht mehr zur Verfügung steht. Nach 17 Jahren sei es an der Zeit, dass etwas frischer Wind in die Gemeinschaft kommt. Mit Rat und Tat wird er aber dem neuen Vorstand auch weiterhin zur Verfügung stehen.

Vor den eigentlichen Wahlen wurde dann einstimmig eine Verlängerung der Wahlperiode auf drei Jahre beschlossen.

Als neuer Vorsitzender wurde anschließend Hendrik Nagel gewählt. Mario Heuer und Frank Weiß wurden durch Wiederwahl als Stellvertreter bzw. Kassenwart bestätigt.

Hendrik Nagel dankte für das Vertrauen und bat die Mitglieder, ihn bei seiner neuen Aufgabe nicht im Regen stehen zu lassen.

Nach einer eingehenden Diskussion der von Andreas Lorenz angesprochenen Themen konnte er eine doch harmonische Versammlung schließen.

Sein abschließender Dank galt mit dreifachem „Petri Heil“ den Gastgebern Marianne und Wolfgang Berger.

Mario Heuer mit einem tollen Fang aus dem Taubenborner Teich. (Foto: privat)

Der Taubenborner Teich.